Forschungsarbeit und Kosten

Forschungsarbeit

Bevor ich mit der Nachforschung beginnen kann, benötige ich einige Dinge von euch: Als erstes brauche ich von euch die Daten des Vorfahren, bei dem ich anfangen soll. Oftmals wird die männliche Linie erforscht, jedoch sollte man auch auf die mütterliche Linie nicht vergessen! Je nachdem, welche Linie(n) dich interessieren, brauche ich die Daten der Ausgangsperson (Probanden), von der aus zurückgeforscht werden soll. Falls vorhanden, wären die Daten von eurem Großvater/eurer Großmutter, oder noch besser von eurem Urgroßvater/eurer Urgroßmutter nützlich für die Forschung.

Die folgenden Dokumente von der Ausgangsperson wären also für den Beginn äußerst hilfreich: 
 

·  Vor- und Zuname

·  Geburtsdatum

·  Geburtsort

·  zusätzlich eventuell Trauungsdatum, Trauungsort, Sterbedatum

·  Vor- und Zuname der Eltern

·  zusätzlich eventuell Trauungsdatum der Eltern, Trauungsort der Eltern

 

Desto genauer die Daten sind, desto leichter ist der Beginn der Nachforschungen!


Die Forschungstätigkeit umfasst das Sammeln von Informationen aus den verschiedensten Quellen: Pfarrmatriken, Diözesan- und Landesarchiv, Zeitungen usw. Bei dieser Forschungstätigkeit werden auch Transkriptionen gemacht, und die entsprechenden Dokumente zitiert.

 

Gerne informiere ich euch über den Fortschritt des Forschungsprojektes! Die Ergebnisse der Nachforschungen werden dann zusammengefasst, und je nach Wunsch, in eine Form gebracht.

Kosten

In meinem Stundensatz für eine Ahnenforschung bzw. für eine Chronik ist alles inkludiert. Die Dauer und Ergebnisse einer Ahnenrecherche hängen sehr stark von der Verfügbarkeit und Auffindbarkeit der entsprechenden Quellen ab. Die Gesamtkosten einer Ahnentafel/eines Stammbaumes sind daher oft im Vorhinein nicht abschätzbar und schwanken abhängig von Forschungsaufwand und Umfang des fertigen Produkts. 

 

Der Stundensatz für eine Ahnenforschung beträgt grundsätzlich 50 Euro. 

Nach Auftragserteilung recherchiere ich intensiv in sämtlichen vorhandenen, einsehbaren Quellen und bereite die gefundenen Daten, dem Auftragsart entsprechend, professionell für euch auf. Für Stammkunden gibt es Aktionen und Vergünstigungen, über die ich euch gerne persönlich informiere. Gerne kann auch eine Kostengrenze vereinbart werden!

Für die Transkription von alten Dokumenten des 19. und 20. Jahrhunderts berechne ich 20 Euro, für Dokumente des 16. bis 18. Jahrhunderts 30 Euro pro Seite.

Bei Fragen helfe ich natürlich gerne weiter und freue mich schon auf eure Aufträge!